Alter Werkstoff, ganz modern: Pappmaché in Alltag und Kunst

 

Ausstellung im Büdinger Heuson-Museum
mit Objekten der Manufaktur MAROLIN und zeitgenössischer Künstlerinnen
März 2023 - 07. April 2024

Pappmaché - ein alter Werkstoff, der heute wieder sehr aktuell ist. Die Ausstellung im Heuson-Museum gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Arten des Pappmaché, ihre Geschichte und Verwendung. Gerade mit verschiedenen Beimischungen ist der Papierbrei sehr variabel einsetzbar. Man findet ihn in der Architektur, auch Möbelstücke, Kunst- und Alltagsgegenstände wurden und werden aus Pappmaché hergestellt. Diese Produkte hatten lange Zeit einen nicht unerheblichen wirtschaftlichen Stellenwert. Aus Deutschland wurden sie vor allem in das europäische Ausland und die USA exportiert.

Zu Beginn gibt es Informationen zur Geschichte des Pappmaché und seiner Herstellung, die Unterschiede zwischen Bossier-, Gieß- und Kaschiertechnik werden erklärt.

Dass Pappmaché auch in der Architektur eingesetzt wurde und wird, mag Manchen überraschen. Doch gerade im 18. und 19. Jahrhundert imitierten Kunsthandwerker mit diesem Material teure Gesteinssorten, edle Metalle und Hölzer, Porzellane oder Stuck.

Die Pappmachédynastie Adt produzierte ab Mitte des 18. Jahrhunderts Gebrauchsgüter. Sie wuchs in über 200 Jahren von kleinster manueller Fertigung zur Weltmarktführerschaft für Pappmachéprodukte. Der Firmensitz wurde 1920 nach Wächtersbach verlegt und war in Spitzenzeiten der größte Arbeitgeber in der Stadt.

Pappmaché, Papiermaché, Papierton und Steinpappe werden im Kunst-Handwerk seit dem 17. Jahrhundert eingesetzt. Die Manufaktur MAROLIN® (aus Steinach in Thüringen) fertigt seit 1900 wundervolle Skulpturen, bis heute ausschließlich in Handarbeit. Einige der schönsten Stücke werden in der Sonderausstellung gezeigt, dazu Arbeitsformen, Rohlinge und eine Figur in verschiedenen Bearbeitungsstufen.

Die Bedeutung des Materials in der Kunst zeigt die gegenwärtige Schau in der Schirn in Frankfurt mit Werke von Niki de Saint Phalle, einer der bekanntesten Künstlerinnen ihrer Generation. Zur Ausstellung im Heuson-Museum wollen die Künstlerinnen Dorothea Siegert-Binder (Staufen im Breisgau), Claudia König (Dortmund), Lotta Gysi (Kanton Zürich), Martina Reis (Nienstädt in Niedersachsen), Armelle Vidal (Büdingen) und Anke Redhead (Hamburg) Skulpturen zur Verfügung stellen.

Künstlerinnen

Dorothea Siegert-Binder  https://www.siegert-binder.de

Claudia König  https://www.koenigsfigurine.de

Lotta Gysi   https://www.lottagysi.ch

Martina Reis  https://martinareis.de

Armelle Vidal   http://www.armellevidal.de

Anke Redhead  https://www.papiermache-kunst.de

Schirn  https://www.schirn.de/ausstellungen/2023/niki_de_saint_phalle

Manufaktur MAROLIN   https://www.marolin.de/de/

MAROLIN-Filme auf youtube  https://www.youtube.com/@MarolinSteinach

Pappmachédynastie Adt

Wikipedia-Artikel   https://de.wikipedia.org/wiki/Pappmach%C3%A9dynastie_Adt

musee pont a mousson   https://ville-pont-a-mousson.fr/fr/

Paul Glass   https://www.ensheim-saar.de/ehp_271.htm

Artikel in der »Rheinpfalz«: Museum erinnert ans Welt-Imperium der Ensheimer Firma Adt   https://www.rheinpfalz.de/lokal/saarland_artikel,-museum-erinnert-ans-welt-imperium-der-ensheimer-firma-adt-_arid,5264842.html

Artikel von Memotransfront: Die Adt-Betriebe an der Saar und in Lothringen (1739–1969)   http://www.memotransfront.uni-saarland.de/adt_betriebe.shtml

Saarländischer Rundfunk: Möbel aus Pappmaché: Familie Adt eroberte die Welt   https://www.youtube.com/watch?v=oW9RkPvr4V0

Saarländischer Rundfunk: Dynastie aus Pappmaché   https://www.ardmediathek.de/video/wir-im-saarland-grenzenlos/dynastie-aus-pappmache/sr/Y3JpZDovL3NyLW9ubGluZS5kZS9HTC1XSU1TXzg1MDI0

Pappmaché in der Architektur

Es ist fast alles Papier, das glänzt: Bei der Sanierung des Ludwigsluster Schlosses gehen Restauratoren auch dem Geheimnis des Papiermachés auf den Grund
https://www.svz.de/deutschland-welt/mecklenburg-vorpommern/artikel/es-ist-fast-alles-papier-das-glaenzt-40319651

Schloss Ludwigslust hat sich ein prachtvolles Denkmal aus Papiermaché gesetzt. Kaum zu glauben: alles Pappe!
https://www.monumente-online.de/de/ausgaben/2012/2/kaum-zu-glauben-alles-pappe.php

Sonstiges

Werksverzeichnis Manufaktur Stobwasser http://www.werkverzeichnis-stobwasser.de/index.php?id=13&tx_gdsrbs_pi1%5BManufaktur%5D=STOBWASSER&tx_gdsrbs_pi1%5BType%5D=Tablett&tx_gdsrbs_pi1%5BMotiv%5D=Genre