Neueröffnung des Heuson-Museums am 19. Mai 2019

An jeder Vitrine findet sich eine Informationstafel zum Hintergrund der gezeigten Objekte.

 

Seit dem 19. Mai 2019 hat das Museum wieder seine Türen geöffnet. Nach der grundlegenden Neugestaltung der Dauerausstellung im Untergeschoss können nun viele Facetten der Büdinger Geschichte gezeigt werden.

Seit Anfang des Jahres hat sich viel getan in der ehemaligen Markthalle. Nachdem Wände und Boden renoviert waren, konnte die neuen Vitrinen aufgebaut werden. In fünf großen Stand- und zwei Tischvitrinen werden Funde aus Büdingen und seiner Umgebung präsentiert - von der Steinzeit bis in das 20. Jahrhundert.

Mit vielen Metern Ausstellungsfläche ist es nun möglich, die wertvollsten Stücke aus der Sammlung des Museums in zeitlichen und inhaltlichen Zusammenhängen zu zeigen. Informationstafeln zu jeder Vitrine bieten Hintergrundwissen zu der jeweiligen Epoche und den gezeigten Objekten.

 

 

 

An jeder Vitrine findet sich eine Informationstafel zum Hintergrund der gezeigten Objekte.

 

Ein Teil der neuen Ausstellungsfläche.