Glashüttenstandorte im Taunus - 13. Juni 2019

Ingrid Berg; Historischer Arbeitskreis Glashütten im Taunus
Glashüttenstandorte im Taunus – ihre Entdeckung, Erforschung und Bedeutung

Im Vergleich zu Glashüttenlandschaften anderer deutscher Mittelgebirge wie z.B. dem Spessart, Hils oder Kaufunger Wald scheint der Taunus kaum eine Rolle in der Glasgeschichte Europas zu spielen. Wenn in anderen Landschaften 100 und mehr Standorte von Glasproduktionsstätten bekannt wurden, kommt der Taunus bisher nicht über eine Zahl von 12 hinaus. Die archivalischen und archäologischen Forschungen der letzten gut 20 Jahre konnten dem Taunus aber eine große Bedeutung in Bezug auf Ofentechnologie, Formenreichtum der Produkte und verwendete Materialien zumessen.
Die Referentin war mehr als 20 Jahre lang Vorsitzende des Kulturkreises Glashütten e.V. und hat im Rahmen ihrer Vereinstätigkeit wesentliche Anstöße für die Erforschung der Glashüttenstandorte und deren Durchführung gegeben. Bei dem Vortrag wurde der Blick gelenkt auf die Bedeutung der Glasmacherfamilie Wentzel, deren Mitglieder sowohl im Büdinger Raum als auch im Taunus tätig waren.